Resilienz

Resilienz ist die Fähigkeit eines Menschen nach Niederlagen und Schicksalsschlägen immer wieder aufzustehen, Neues zu lernen, und am Ende psychisch und körperlich gesund und gestärkt aus der Krise hervorzukommen. Auch resiliente Menschen sind verletzbar. Auch sie leiden, wenn sie in schwierigen Situationen sind und verzweifeln zwischenzeitlich. Aber sie lassen sich nicht dauerhaft unterkriegen. Sie bewerten Probleme eher als lösbare Herausforderungen und nicht als unlösbare Probleme. Sie besinnen sich nach gewisser Zeit wieder auf ihre Kompetenzen und Stärken und richten sich schneller wieder auf. Sie haben ein gesundes Selbstvertrauen.

In den meisten Fällen ist Resilienz nicht angeboren. In der Kindheit wird die Basis dafür gelegt, ob jemand auf spätere Krisen mit Mut und Optimismus oder mit Verzweiflung und Zögern reagiert. Und es gibt im Laufe des Lebens immer wieder Situationen, in denen wir diese innere Stärke weiter auf- nd ausbauen können. Ein Coach kann diesen Prozess unterstützend begleiten.

resilienz

Kennzeichen von Resilienz

Resilienz besteht aus 7 Säulen, die bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt sind, und die es zu fördern gilt, um an einer Krise zu wachsen, und nicht an ihr zu zerbrechen: 

All das sind trainierbare, erlern- und erweiterbare Fähigkeiten, die im Privat- wie Berufsleben, in einer immer schneller werdenden, und damit mit permanentem Stress verbundenen Zeit, „überlebenswichtig“ wurden. 

In meinen Coachings werden je nach Bedarf die Säulen gestärkt, die in der individuellen Situation den größten Impact haben und schnellstmöglich dazu führen können, wieder aufzustehen und das Ziel statt des Problems in den Fokus zu stellen. 

Es geht auch darum, die eigenen Emotionen zu verstehen und die Angst vor der Angst zu verlieren. Stattdessen kann man lernen mit der Angst zu arbeiten und am Ende unglaublich stolz zurückzublicken und zu wissen – gemeinsam mit meinem Netzwerk und mir zur Verfügung stehenden Ressourcen habe ich es geschafft!