Tipp Dezember

Die kalte Jahreszeit verlockt vermehrt zu Süßigkeiten, aber Achtung:

Zucker ist stärker als Ihr Wille!

Wer kennt das nicht: Gerade ein Riesenstück Schokoladetorte oder einen Jumboschokoriegel gegessen, kurze Zeit später schon wieder richtig hungrig.

Zu schade, dass es nicht daran liegt, dass die Süßigkeit bereits verdaut und die Kalorien gänzlich aufgebraucht sind, sondern vielmehr daran, dass der Körper den Zuckerschock mit Ausschüttung von Insulin beantwortet hat. Dieses bewirkt den Abfall des Blutzuckerspiegels. Und wenn der Blutzuckerspiegel unter ein gewisses Niveau fällt, dann meldet der Körper Hunger. Und in den meisten Fällen wird dann wieder gegessen, im schlechtesten Fall auch wieder etwas Süßes, sodass die steile Berg und Talfahrt für den Blutzuckerspiegel weitergeht.

 

Tipp Dezember

Ein Ausweg: die sogenannten komplexen Kohlenhydrate muss der Körper erst auseinander nehmen. Sie schießen nicht so schnell ins Blut wie z.B. Industriezucker oder weißes Mehl und erhöhen daher auch den Blutzuckerspiegel nicht mit einem Schlag. Insulin wird daher nicht schnell und in hohen Mengen ausgeschüttet. Auf diese Weise bleibt der Blutzuckerspiegel im optimalen Bereich und der Körper meldet Hunger nur, wenn er wirklich wieder Nahrung braucht.

Komplexe Kohlenhydrate und sättigende Ballaststoffe stecken zum Beispiel in Vollkornbrot (grob gemahlen), Müsli (Haferflocken, Dinkelflocken…), Hülsenfrüchten, Vollkornreis, Gemüse.